Rezept: Mein vegetarisches Sandwich

IMG_1547.JPG

Wenn man das Pech hat und einem der Nacken gleich zwei oder drei Tage schmerzt, dann ist es doch ein Glück, wenn man im Homeoffice arbeiten kann. Und auch dort essen kann. Die Not macht dann erfinderisch, denn der Vorrats- und Kühlschrank hält nicht unbedingt Lebensmittel vor, die für ein klassisches Mittagspausen-Gericht taugen. Und so kam bei mir in dieser Woche der MacGyver in mir hoch und ich habe mit zu findenden Zutaten ein vegetarisches Sandwich gezaubert.

Hier die Zutaten:

– 2 Scheiben Sandwich-Toast (Bio-Weizenvollkorn)
– 1 Bio-Ei
– 1 Scheibe Käse (Old Amsterdamer)
– Röstzwiebeln
– einige dünn geschnittene Ringe Paprika
– einige Scheiben HotDog-Gurken
– einige dünne Scheiben frische Zwiebel
– Remoulade, Ketchup, Honig-Senf

Und so wird es gemacht:

Es ist natürlich denkbar einfach. Zuerst die Brotscheiben leicht antoasten. Im Anschluss eine Scheibe Toast mit Remoulade bestreichen. Danach mit Paprika- und Zwiebelringen belegen, die Gurkenscheiben oben drauf. Dann die Scheibe Old Amsterdamer und das gebratene Spiegelei folgen. Zum Schluss die Röstzwiebeln auf das Ei, Senf und Ketchup auf die zweite Scheibe Brot.

Guten Appetit!

PS: Da wir generell sehr auf unsere Zutaten achten, nehmen wir vorwiegend Bio-Lebensmittel. Dabei geht es uns um zwei wichtige Aspekte: Bio-Lebensmittel enthalten weniger Zusatzstoffe, die die Produkte haltbarer aber auch in der Produktion günstiger machen. Und wir glauben (vielleicht ist das naiv) daran, dass die ErzeugerInnen auch etwas mehr Geld für ihre Waren bekommen.
Tatsächlich müssen die Menschen für sich selbst entscheiden, ob sie Bio-Lebensmittel verwenden wollen. Mir ist auch klar, dass es sehr viele Menschen gibt, die diese Entscheidung aufgrund zu geringer Einkommen kaum fällen können.

Allein mit Zwillingen, 48 Feenküsse, und noch mal Zwillinge

Alleinerziehend mit Zwillingen

Nein, ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist Zwillinge aufzuziehen und das auch noch allein. Die Berlinerin Sarah macht dies, seit der Geburt ihrer Zwerge und Anneliese hat sie für ihren Blog interviewt. Wow – so viel positive Energie. Da freut man sich beim Lesen für Sarah.
einerschreitimmer.com >>

Leckerei fürs Wochenende

Da draußen im Netz gibt es ein Rezept für 48 Feenküsse! Jetzt fehlen nur noch die Einhörner und schon wäre das Wochenende perfekt. Und der Aufwand für die süßen Dinger scheint überschaubar zu sein. Also lesen, einkaufen gehen und backen. Guten Appetit!
herz-und-liebe.com >>

Zwillinge – und? Nachgeholfen?

Habt ihr nachgeholfen? Diese Frage musste sich Zwillingsmama Paula stellen lassen und war ob dieses dreisten Verhaltens eines fremden Vaters ziemlich perplex. Aber wie sich diese unmögliche Situation auflöst, ist dann doch großes Kino. 😉
bleibcoolmami.com >>